Lauftreff Anmeldung

Spektakulärer Wechsel: Sebastian Bayer nach Bremen

22.11.2008: (mg) - Carolin Nytra und Jonna Tilgner bleiben in Bremen – Sebastian Bayer kommt
 
8-Meter-Weitspringer wechselt vom Rhein an die Weser
 
Das ist aus Bremer Sicht natürlich die Top-Meldung des Wochenendes. Hier die Einzelheiten:


  Die Erfolge der beiden Ausnahmeleichtathletinnen Carolin Nytra und Jonna Tilgner vom Bremer LT / TuS Komet Arsten haben bei einigen deutschen Großvereinen Begehrlichkeiten geweckt. Vor diesem Hintergrund ist in den vergangenen zwei Monaten begonnen worden, langfristig Rahmenbedingungen in der Hansestadt zu schaffen, die letztlich nicht nur den Verbleib der beiden Deutschen Meisterinnen gesichert haben, sondern darüber hinaus bei einem spektakulären Neuzugang mit geholfen haben: Der 22-jährige Deutsche Meister im Weitsprung und ebenfalls Olympiateilnehmer 2008, Sebastian Bayer, wechselt vom TSV Bayer 04 Leverkusen zum BLT / TuS Komet Arsten. In erster Linie ist dies aber ein Wechsel der Liebe wegen, denn Bayer ist seit fast eineinhalb Jahren mit Hürdensprinterin Carolin Nytra liiert.
 
Auch die 5. der Deutschen Meisterschaften über 100m Hürden und letztjährige Deutsche A-Jugendvizemeisterin, Anne Marchewski, wechselt vom SC Potsdam in die Trainingsgruppe von Jens Ellrott zum BLT / TuS Komet Arsten.
 
  „Carolin hat mir bereits im Juli angedeutet, dass sie und Sebastian nach Olympia zusammen ziehen wollen. Ich habe das Signal verstanden, und der TuS Komet Arsten und der Bremer Leichtathletik-Verband haben in den vergangenen Monaten Vieles versucht, um ihnen dies in Bremen zu ermöglichen“, sagt Trainer Jens Ellrott zum Hintergrund des Wechsels. „Sebastian wird weiterhin nach den Plänen seines Heimtrainers Joachim Schulz trainieren, vor Ort aber von mir betreut werden. Zudem ist sein Bundestrainer ab Januar in Hamburg ansässig“, erklärt der BLT-Coach die zukünftige Aufgabenverteilung.
 
Das Bremer LT gehört damit zu den wenigen Vereinen in Deutschland, die drei Athleten des TOP TEAM BERLIN 2009 in ihren Reihen haben: Die 12. der Olympischen Spiele über 100-Meter-Hürden, Carolin Nytra, die 8. von Peking mit der deutschen 4x400-Meter-Staffel, 400-Meter-Hürdenläuferin Jonna Tilgner, und nun eben Weitspringer Sebastian Bayer. Der gebürtige Aachener, dessen Bestleistung seit den Deutschen Meisterschaften bei 8,15 Metern liegt, rangiert an 7. Stelle in Europa und an Position 25 in der Welt. 2006 war er bereits Deutscher Weitsprungmeister und EM-Teilnehmer in Göteborg, bevor ihn eine langwierige Fußverletzung nach der Hallensaison 2007 zum Zuschauen zwang. Ziel des 22-jährigen Sportsoldaten ist das Finale der Weltmeisterschaften 2009 in Berlin. Läuft alles wie erhofft, könnte Bremen nächstes Jahr also drei Teilnehmer bei der Heim-WM stellen, denn natürlich wollen auch Deutschlands Nummer 1 über die kurze und lange Hürdendistanz, Carolin Nytra und Jonna Tilgner, in Berlin dabei sein.
 
  So hoch gesteckt sind die Ziele des zweiten Neuzugangs, der 20-jährigen Hürdensprinterin Anne Marchewski, noch nicht. Marchewski, die mit einer Bestzeit von 13,50 Sekunden nach Bremen kommt, möchte sich 2009 für die U23-Europameisterschaften in Kaunas (Litauen) qualifizieren. „Anne und Carolin haben sich vor gut einem Jahr beim Eröffnungslehrgang des B-Kaders kennen gelernt und angefreundet. Im Training kann die eine von der jeweils anderen profitieren. Anne wird viel von Caro lernen können, und Caro hat endlich eine starke Trainingspartnerin“, freut sich Jens Ellrott über die neue Konstellation.
 
  „Ich freue mich riesig, dass wir Caro und Jonna halten konnten und natürlich über meine beiden Neuzugänge. Es gibt nicht viele Trainer, die von sich behaupten können, drei Athleten auf die kommenden Weltmeisterschaften vorzubereiten. Darauf bin ich sehr stolz. Mir ist aber auch klar, dass wir damit noch mehr in den Fokus der Öffentlichkeit und des DLV rücken und die Erwartungshaltung steigt. Die anstehende Arbeit ist eine große Herausforderung, denn die Ziele meiner Athleten sind klar abgesteckt“, äußert sich Jens Ellrott zu seinen neuen Aufgaben.