Lauftreff Anmeldung

Bujdo glänzt auf den Hürdenstrecken

02.09.2019: () - Die Sportanlage Rüningen in Braunschweig war der Austragungsort für die Niedersächsischen und Bremer Landesmeisterschaften der U20 und U16. Werders Athletinnen und Athleten prsäentierten sich dabei in ausgezeichneter Form und lieferten reihenweise tolle Ergebnisse ab.

Für eines der Highlights sorgte Borna Bujdo in der M14. In souveräner Art und Weise ließ er die gesamte Konkurrenz auf der kurzen 80m Hürdendistanz hinter sich und holte sich in sehr guten 11,68 sec den verdienten Landesmeistertitel. Auf der Langhürdenstrecke von 300 Metern, die er in der M15 absolvierte, wuchs er ebenfalls über sich hinaus. Seine bisherige Bestzeit, die über 44 Sekunden lag, pulverisierte der talentierte Nachwuchssprinter in 42,94 sec geradezu und freute sich zurecht mit seiner Trainerin Sigrid Schwarting über den dritten Platz in der Gesamtwertung in der für ihn älteren Altersklasse.

Sein Mannschaftskollege Lasse Rohr ging derweil auf der 800 Meter Strecke an den Start, eine große Herausforderung bei den noch sehr sommerlichen Temperaturen. Rohr ließ sich davon aber kaum beeindrucken und lief von Beginn an ein couragiertes Rennen. In Ziel stoppte die Zeit bei 2:11,12 min, womit er sich den Vizetitel sichern konnte und die DM-Quali für die kommende Saison bereits in Sichtweite hat. Bei seinem zweiten Wettkampfstart, im Speerwurf, gelang Lasse Rohr mit 39,75m eine weitere persönliche Bestleistung.

Im Stabhochsprung der M14 überquerte Bastian Lanitz zum ersten Mal in seinem Leben die 3,10m und sicherte sich damit den ersten Vizetitel des Wochenendes. Den Zweiten holte er im Speerwurf, wo ihm ein toller Wurf auf 41,37m gelang. Ebenfalls im Speerwurf, allerdings im älteren Jahrgang der M15, verbesserte Tom Graap seine persönliche Bestweite im sechsten und letzten Durchgang auf 42,72m, womit er in der Gesamtwertung Fünfter wurde.

Etwas Pech hatten die Jungs hingegen in der 4x100m Staffel. Die erste Mannschaft kam zwar nach 47,08 sec als Landesmeister ins Ziel, wurde allerdings nachträglich aufgrund des Berührens einer Bahnlinie disqualifiziert. Das zweite Team in der Besetzung Eric Haupt, Borna Bujdo, Nils Kubousek und Björn Seibke wurde derweil Vierter in 50,78 sec.  

Das weibliche Staffelteam, in dem Helena Hardt, Emma Strauß, Joanna Otoko und Tatjana Gerbrandt auf der Bahn standen, sprintete in Braunschweig 50,94 sec schnell und musste sich als Zweiter lediglich der Mannschaft des VfL Wolfsburg geschlagen. In den Einzeldisziplinen überzeugten allen voran Joanna Otoko (W15) über 80m Hürden in 12,22 sec (2. Platz), Helena Hardt (W14) im Stabhochsprung mit 2,50m (2. Platz) sowie Emma Strauß, die in der W15 eine neue persönliche Bestleistung im Kugelstoßen aufstellen konnte (11,00 Meter / Platz 4). Jona Fricke verpasste im Weitsprung als Fünfte mit ihrer Bestweite von 5,02m die Top-3 nur um ganz knappe 3 Zentimeter.

Im älteren Landesmeisterschaftsjahrgang der U20 gewann Keno Krieger seinen ersten Landesmeisterschafts-Gesamttitel überhaupt. Im Dreisprung blieb er lediglich im ersten Durchgang unter der 13-Meter Marke und absolvierte danach fünf Versuche, die alle zum Sieg gereicht hätten. Bei seinem vierten und besten Durchgang landete Krieger bei 13,88m und durfte sich völlig zurecht über Rang 1 freuen. Sein Mannschaftskamerad Patrick Sausmikat, der im Weitsprung antrat, sprang 6,02m weit und wurde damit Dritter.